Dekormaltechnik

Dekorationsmaler

Ein Schwerpunkt für die Umsetzung von verschiedenen Ziertechniken, Gestaltungs- und Schmucktechniken mit unterschiedlichen Materialien. Für Betriebe, die sich vor allem mit der Gestaltung von Innen- und Außenflächen beschäftigen und den Anforderungen dieses Berufsbildes entsprechen!

Hier lernt man im Sinne von Design und Dekoration immer am Puls der Zeit zu bleiben. Mit innovativer Technik, neuen Materialien, Designlösungen und Funktionen werden Räume, Flächen oder Gegenstände mit Farbe und Werkstoffen gestaltet, um dem Betrachter ein individuelles Bild zu geben. Als angehender Maler/in und Beschichtungstechniker/ in alte und neue Techniken entdecken, die in Summe in der Berufssparte den Stellenwert des kompetenten Gestalters im Innen- und Außenwandbereich widergeben lässt. Als individueller Ansprechpartner für Gestaltungswünsche des Kunden, ist man hier die erste Ansprechperson. In diesem Berufsschwerpunkt erwartet einem jeden Tag eine neue Herausforderung und vielfältige Möglichkeiten den eigenen Stil zu entwickeln. Ausgebildet in vielen Bereichen der Dekorationsmaltechnik, werden auch in diesem Schwerpunkt entsprechende Weiterbildungsseminare in nahezu jedem Bundesland angeboten. Die schulischen, vertieften Ausbildungspunkte werden Dekormaltechnik und Gestaltungsarbeiten sein.

 

 

– Entwicklung von Gestaltungskonzepten gemäß künstlerischen Anforderungen

– Beraten und Abstimmen von Entwürfen mit anderen beteiligten Abteilungen

– Erstellen von technischen Zeichnungen und räumlichen Darstellungen

– Be- und Verarbeiten von spezifischen Werkstoffen sowie Kenntnis der Material- und Arbeitstechniken

– Auftragen von unterschiedlichen Grundmaterialien und Werkstoffen ( wie z.B. Holz, Textilien, Metalle und Kunststoffe)

– Anfertigen von Buchstaben und Schriften in verschiedenen Materialien sowie Gestalten von Flächen und Schriften

– Zeichnen und Malen von Ornamenten sowie Gestalten von Flächen mit Ornamenten unterschiedlicher Kulturkreise und Stilrichtungen

– Abstimmen und Mischen von Farbtönen unter Beachtung Schwerpunkte in der Dekormaltechnik von licht- und aufnahmetechnischen Anforderungen

– Anwenden von Vergrößerungstechniken sowie Übertragen von Vorzeichnungen für Malereien

– Anwenden von verschiedenen Beschichtungstechniken wie Lasier-, Kolorier- und Spritztechniken zur Ehrstellung von dekorativer Malerei

– Anfertigen von linearen und plastischen Zeichnungen von Gebäuden aus unterschiedlichen Epochen und Kulturkreisen sowie von Landschaften mit verschiedenen Vegetationsformen

– Anfertigen von linearen und plastischen Zeichnungen, freien Formen, Phantasiegebilden und Farbkonzepten

– Versehen von bemalten Dekorationsteilen mit Imitaten wie z.B. Mauerwerk und Stein

– Anfertigen und Aufbringen von Imitaten wie z.B. von Holz-, Stein-, Marmor-, Textil- und Metallimitationen sowie Riss- und Bruchimitationen

– Prüfen der Arbeitsergebnisse auch im Hinblick auf Wirkung und mechanische Beanspruchung